Die Lehrmittelentwicklung der deutschsprachigen Kantone wird seit 1973 im Rahmen der Interkantonalen Lehrmittelzentrale ilz koordiniert. Mitglieder der ilz sind 21 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein.

Lehrmittelkoordination im Rahmen der ilz

Koordination ist in der Deutschschweizer Bildungslandschaft von grosser Bedeutung. Dabei stehen die Mitsprache aller Kantone bei Lehrmittelentwicklungen und der sinnvolle Einsatz von Ressourcen im Vordergrund. Dank der Zusammenarbeit der Kantone in der ilz kann die Deutschschweiz mit auf den Schweizer Markt zugeschnittenen und in der Schweiz produzierten Lehrmitteln bedient werden. Auch mit einer gemeinsamen Lehrmittelstrategie bleiben die Kantone aufgrund ihrer Bildungshoheit in ihrer Lehrmittelwahl unabhängig.


Vernetzung der Akteure

Eine effiziente Lehrmittelkoordination in der Deutschschweiz ist nur dank enger Zusammenarbeit verschiedener Akteure möglich. Dazu gehören die Verantwortlichen für Lehrmittel der Kantone und die öffentlichen Lehrmittelverlage. Die ilz organisiert den Austausch in Gremien und Fachtagungen.


Kompetenzzentrum der Kantone

Die ilz unterstützt die Kantone bei Lehrmittelfragen. Sie erarbeitet und publiziert Grundlagen und unterhält Instrumente für Lehrmittelevaluation und Lehrmittelplanung.


Überblick Auftrag und Tätigkeitsbereiche der ilz (PDF, 330 KB)