Glossar

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Begriff Definition
Basisstandards

Basisstandards sind eine besondere Kategorie der Bildungsstandards. Die Basisstandards der EDK sind formal Leistungsstandards. Sie beschreiben Kompetenzen, die praktisch alle Schülerinnen und Schüler bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben müssen. Die Basisstandards beziehen sich auf ein spezifisches Niveau auf einer progressiven Skala. Sie sind so konkret formuliert, dass ihre Erreichung durch entsprechende Tests überprüfbar ist. Die Basisstandards werden vom Lehrplan 21 in die Beschreibung der Mindestansprüche aufgenommen (siehe auch Bildungsstandards).

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Basisstufe

Die Basisstufe ist ein Schulmodell, welches den Kindergarten und die ersten beiden Primarschuljahre verbindet. In der Basisstufe werden Kinder von vier bis acht Jahren gemeinsam nach individualisierten Zielsetzungen unterrichtet (siehe auch Grundstufe).

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Bildungsraum Nordwestschweiz

Im Bildungsraum Nordwestschweiz arbeiten die Regierungen der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn an der gemeinsamen Weiterentwicklung ihrer Bildungssysteme.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Bildungsstandards

Es gibt viele Formen von Bildungsstandards. Das HarmoS-Konkordat sieht zwei Arten von Bildungsstandards vor, die wissenschaftlich entwickelt und validiert werden sollen. Das können entweder Standards sein, welche die zu erreichenden Kompetenzen vorgeben (so genannte Leistungsstandards), oder Standards, die inhaltliche Vorgaben für einen Fachbereich festlegen oder Umsetzungsbedingungen definieren.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

BKZ

BKZ ist die Abkürzung für die Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

D-EDK

Seit 1. Januar 2011 arbeiten die drei deutschsprachigen EDK-Regionalkonferenzen EDK-Ost, NW EDK und BKZ als Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz zusammen. Rechtlich geregelt haben die drei Regionalkonferenzen ihre Zusammenarbeit in der Vereinbarung zur sprachregionalen Zusammenarbeit vom 18. März 2010. Mit dieser Vereinbarung soll die sprachregionale Zusammenarbeit intensiviert werden.

Quelle: www.d-edk.ch

Das Lernverständnis in den Lehrmitteln

Gestützt auf aktuelle Erkenntnisse der Lehr- und Lernforschung wird Lernen im Lehrplan 21 als kontinuierliche, durch Lehrpersonen und Lehrmittel unterstützte selbstständige Aneignung von Wissen und Fähigkeiten in einem sozial geprägten Kontext verstanden. Bedeutsam ist der kontinuierliche Aufbau von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen. Die Autorinnen und Autoren von Lehrmitteln setzen dieses Lernverständnis in den Lehr- und Lernmaterialien zu den einzelnen Fachbereichen um, indem sie es bezogen auf die im Lehrplan festgelegten Kompetenzen fachspezifisch konkretisieren.

EDK

EDK ist die Abkürzung für die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

EDK-Ost

EDK-Ost ist die Abkürzung für die Erziehungsdirektoren-Konferenz der Ostschweizer Kantone und des Fürstentums Liechtenstein.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

EDK-Regionalkonferenzen

Die kantonalen Erziehungsdirektionen sind auf regionaler Ebene in vier Regionalkonferenzen organisiert (Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz BKZ, Erziehungsdirektoren-Konferenz der Ostschweizer Kantone und des Fürstentums Liechtenstein EDK-Ost, Interkantonale Erziehungsdirektorenkonferenz der französischen Schweiz und des Tessins CIIP sowie die Nordwestschweizerische Erziehungsdirektorenkonferenz NW EDK).

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Fachbereich

Die Fachbereiche des Lehrplans 21 werden aus den Bildungsbereichen des HarmoS-Konkordats abgeleitet. Der Begriff Fachbereich ist thematisch breiter gedacht als der Begriff des Fachs.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Fachbereich

Die Fachbereiche des Lehrplans 21 werden aus den Bildungsbereichen des HarmoS-Konkordats abgeleitet. Der Begriff Fachbereich ist thematisch breiter gedacht als der Begriff des Fachs.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Grundansprüche

Die Grundansprüche bezeichnen diejenigen Kompetenzstufen, welche die Schülerinnen und Schüler spätestens bis zum Ende des jeweiligen Zyklus erreichen sollen.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Grundstufe

Die Grundstufe ist ein Schulmodell, welches den Kindergarten und das erste Primarschuljahr verbindet. In der Grundstufe werden Kinder von vier bis sieben Jahren gemeinsam nach individualisierten Zielsetzungen unterrichtet (siehe auch Basisstufe).

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)

Harmonisierung

Mit der Harmonisierung ist die interkantonale und nationale Angleichung der Bildungsziele und Schulstrukturen gemeint.

Quelle: Grundlagen für den Lehrplan 21 (www.lehrplan.ch)